Zurück

Was sind Rollenspiele?


Rollenspiele entstanden als eigenständige Spielform in den Siebziger Jahren in den USA.

Einige Studenten entwickelten auf der Basis sogenannter "Wargames" Regelwerke, um einzelne Heldenfiguren durch Abenteuer zu führen, die sie sich selbst ausdachten. Diese Pioniere spielten meistens in Welten, die mehr oder weniger offensichtlich auf den Werken J. R. R. Tolkiens basierten. Später kamen weitere Hintergründe dazu, so dass man heute für jeden Geschmack das passende Rollenspiel finden kann.

Unabhängig vom Hintergrund ist das Spielprinzip jedoch immer das Gleiche:
Ein Erzähler (der sogenannte Spielleiter) beginnt eine Geschichte. Die anderen Spieler greifen irgendwann in diese Geschichte ein. Dabei agieren sie als künstliche, zum jeweiligen Spielhintergrund passende Figuren, als sogenannte Charaktere.

Die spielrelevanten Eigenschaften dieser Figuren (ihre Stärke oder Intelligenz, aber auch ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten) werden normalerweise in Zahlenwerten festgelegt, die die Chancen der Charaktere festlegen, eine vorgegebene Situation zu bewältigen.

Normalerweise kann man eine einmal angefangene Geschichte einfach weiter erzählen. Doch wann immer der Ausgang einer Situation unsicher ist, benutzt man Würfel, um durch eine Probe auf die vorher festgelegten Eigenschaften des Charakters festzustellen, ob ihm eine bestimmte Aktion gelingt oder nicht.
Man sagt also nicht einfach "Ich schleiche mich an den Wachen vorbei." und tut es dann, sondern man muss über einen Würfelwurf entscheiden, ob das Vorhaben wirklich gelingt oder ob die Wachen den Charakter nicht doch bemerken.

In den meisten Rollenspielen werden die Charaktere besondere Fähigkeiten haben. Sie können also beispielsweise Zauber schleudern oder mit einem Schwert umgehen. Auch diese phantastischen Aspekte des Hintergrunds werden über Regeln abgebildet.

Doch Rollenspiel ist nicht einfach eine Frage der Regeln. Es geht um Phantasie und Vorstellungskraft, wenn Spieler und Spielleiter gemeinsam ein spannendes Abenteuer entwickeln. Diese Freiheit, alles selbst zu erschaffen und mit einem einfachen Gedanken auch wieder umstoßen zu können, ist das Faszinierende an diesem Hobby und sein Vorteil gegenüber den vorgegebenen Abläufen eines Computer- oder Online-Spiels.

Trauen Sie sich! Ziehen Sie auf Abenteuer und entdecken Sie eine ganz neue Welt... und das alles nur in Ihrer Phantasie!